Rauchverbot in Deutschland

 

Deutschland

Baden Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorp.
Niedersachsen
Nordrhein Westfalen
Rheinland Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachen Anhalt
Schleswig Holstein
Thüringen

 

Europa

Albanien
Belgien
Bulgarien
Dänemark
Estland
Finnland
Frankreich
Georgien
Griechenland
Großbritannien
Irland
Island
Italien
Kroatien
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Mazedonien
Monaco
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
Schweden
Schweiz
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Türkei
Ungarn
Zypern

 

Service

Rauchen aufhören

E-Zigaretten

Links zum Thema

Impressum / AGB

 

E-Zigaretten

Vom Qualm zum Dampf: Die E-Zigarette
Die E-Zigarette ist die neue Alternative zur klassischen Tabak-Zigarette und bietet dem Genussraucher das altbekannte, lieb gewonnene Gefühl der Zigarette, ist aber weit gesünder als diese. Dadurch braucht der Raucher auf nichts als den Tabak zu verzichten und hat bereits etwas für seine Gesundheit getan, was ihm langfristig gut tun wird.

Warum E-Zigarette?
Zigaretten und alle anderen tabakhaltigen Genussmittel enthalten bekanntlich Stoffe, die süchtig machen und Krebs erregen. Trotzdem wollen Tausende von Rauchern den Genuss nicht aufgeben, was an ganz unterschiedlichen Gründen liegt. Dank der E-Zigarette verzichten sie lediglich auf die krebserregenden, gesundheitsgefährdenden Stoffe, die ihnen nicht gut tun, auf mehr aber auch nicht. Sie haben nach wie vor das Gefühl, zu rauchen; auch den Geschmack einer E-Zigarette können sie beeinflussen. Tabakhaltige Genussmittel braucht dadurch eigentlich niemand mehr - die bessere Wahl sind E Zigaretten.

Wie funktionieren E-Zigaretten?
Tabak wird verbrannt, daraus entsteht der Rauch der Zigarette - dieser wird eingeatmet. Bei der E-Zigarette funktioniert das Ganze etwas anders, sie wird mit einer speziellen Flüssigkeit gefüllt und diese wird anschließend verdampft. Die Flüssigkeit kann einen Geschmack enthalten, die Spanne der Möglichkeiten reicht dabei weit über Tabak hinaus. Für viele Ex-Raucher stellt gerade das einen interessanten Anreiz dar, die E-Zigarette zu bevorzugen, da sie dadurch mehr Vielfalt in ihren Rauch-Genuss einbringen können. Die E-Zigarette selbst wird dabei auch nicht weggeworfen, sondern behalten und immer wieder neu gefüllt. Wer Wert auf den Umweltschutz legt, wird auch diesen Vorteil mögen. Ganz davon abgesehen treten beim Genuss der E-Zigarette nicht die üblichen sichtbaren Veränderungen am Körper auf - gelbe Finger, verfärbte Zähne und andere Langzeitfolgen sind kein Problem mehr, denn sie entstehen durch den Tabak und die in der klassischen Zigarette enthaltenen Giftstoffe. Die E-Zigarette stellt insgesamt eine sinnvolle Alternative zur Tabak-Zigarette dar, die wirklich funktioniert und die jedem Genussraucher fast deckungsgleich dasselbe Gefühl bietet wie der herkömmliche Glimmstängel.

Gilt das Rauchverbot auch für elektrische Zigaretten? Bei E-Zigaretten wird kein Tabak verbrannt und somit sollte es nicht unter das Nichtraucherschutzgesetz fallen. Allerdings teilten die Befürworter des Rauchverbots diese Ansicht nicht. Somit herrschte lange Zeit Unklarheit bis am 25.02.2014 ein Kölner Gericht der Klage eines Gastwirts stattgegeben hat. Der Gastronom wollte seinen Gästen das Dampfen nicht verbieten. Laut dem kölner Gericht mangelt es in Deutschland an einer klaren Gesetzesregelung für elektrische Zigaretten. Ein Weiterer interessanter Punkt ist, dass bei den Dampf-Geräten kein "Passivrauch" bzw. "Passivdampf" entsteht. Diese Tatsache spricht ebenfalls gegen ein Verbot von elektro Zigaretten in öffentlichen Einrichtungen. Weitere nützliche Informationen rund um das elektrische Rauchen finden Sie auch auf den Wiki-Seiten von Powercigs.